Cliff-Kultur-Kino „Die Blumen von gestern“

Sonntag 19. März 2017 – 20:00 Uhr

Totila Blumen ist Holocaust-Forscher. Als solcher versteht er keinen Spaß. Weder im Allgemeinen noch im Besonderen, wenn seine Kollegen versuchen, aus einem Auschwitz-Kongress ein werbefinanziertes Medien-Event zu machen. Als man Totila dann auch noch die überdrehte französische Studentin Zazie als Praktikantin vor die Nase setzt, die mit seinem direkten Vorgesetzten ein Verhältnis hat, ist seine Lebenskrise komplett. Und dann tauchen auch noch zwischen Totos und Zazies Biografien bizarre Verbindungen auf… Eine ziemlich schwarze Komödie, die einige Tabus bricht und eingefahrene Vorstellungen auf den Kopf stellt.

Deutschland 2016 / Regie und Buch: Chris Kraus / Darsteller: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Jan Josef Liefers, Hannah Herzsprung, Sigrid Marquardt, Bibiana Zeller, Rolf Hoppe / Länge: 120 Minuten / FSK:12

 

 

 

Cliff-Kultur-Kino „Captain Fantastic“

Sonntag 02. April 2017 – 20:00 Uhr

Geschickt schleichen sie durchs Unterholz, die Haare wild, die Gesichter mit bunter Kriegsbemalung verziert. Etwas später sitzt das Sextett zusammen mit seinem Vater Ben um das Lagerfeuer und diskutiert Themen, die von Philosophie bis Quantenphysik reichen.  Abseits der Zivilisation hat Ben zusammen mit seiner Frau Leslie ein Idyll geschaffen, hat seine Kinder zu frei denkenden, unabhängigen Menschen erzogen, die nicht den Versuchungen des Konsum-Kapitalismus huldigen.  Doch das Idyll droht zu scheitern: Leslie hat nach langer Krankheit Selbstmord begangen und soll entgegen den Wünschen ihres Testaments nach christlichem Ritual begraben werden. Um den letzten Wunsch seiner Frau zu erfüllen, verlässt Ben zusammen mit den Kindern dennoch ihr Idyll – und muss erleben, wie seine Kinder mit der normalen Welt konfrontiert werden.

USA 2016 Regie & Buch: Matt Ross Darsteller: Viggo Mortensen, Frank Langella, George Mackay, Kathryn Hahn, Steve Zahn, Ann Dowd / Länge: 120 Minuten / FSK: 12

 

 

 

Cliff-Kultur-Kino „Neben den Gleisen“

Sonntag 09. April 2017 – 20:00 Uhr

In der kleinen Elbestadt Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern steht schon seit vielen Jahren mitten auf dem Bahnhofsvorplatz ein kleiner Kiosk. Der Kiosk hat jeden Tag von 5.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet und versorgt nicht nur Rei-sende, sondern dient auch als eine Art Stammkneipe für Schichtarbeiter, Ar-beitslose, Taxifahrer und Rentner. Doch an einem Tag im Jahr 2015 ändert sich der beschauliche Alltag rund um den kleinen Kiosk: Denn nun kommen am Bahnhof plötzlich Tausende Flüchtlinge an, die auf dem Weg ins nahegelegene Erstaufnahmelager sind. Regisseur Dieter Schumann beobachtet, wie die Stammgäste des Kiosks, die sich normalerweise nicht groß für Politik interes-sieren, auf einmal auch über solche Themen diskutieren und auch ihre eigene Lage betrachten – ihren Lebensalltag, ihre Hoffnungen und ihre Probleme.

Dokumentarfilm Deutschland 2016 / Regie: Dieter Schumann / FSK: o.A.

 

 

 

Cliff-Kultur-Kino „Die letzte Sau“

Sonntag 30. April 2017 – 20:00 Uhr

Ein Hauch von melancholischer Anarchie weht durch dieses eigenwillige Roadmovie, gedreht im Nördlinger Ries. Die satirische Komödie um einen Bauern, der, schwer vom Schicksal und der arroganten Macht der Agrarindustrie gebeutelt, rebelliert und unverhofft eine Revolution auslöst, kommt ohne Moralkeule aus. Nach seinem gefeierten Debütfilm „Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel“ feiert Regisseur Aron Lehmann zugleich mit den Abenteuern seines modernen, schwäbelnden Robin Hood gewieft das filmische Outlaw-Genre.

Deutschland 2016 Regie: Aron Lehmann Drehbuch: Stephan Irmscher, Aron Lehmann Darsteller: Rosalie Thomass, Christoph Maria Herbst, Golo Euler, Arnd Schimkat, Thorsten Merten, Herbert Knaup / Länge:  86 Minuten / FSK:12