Cliff-Kultur-Kino „The great green Wall

Sonntag, 26. September 2021 – 20:00 Uhr. Eintritt 5,00 €

Im Jahr 2007 beschlossen die afrikanischen Staaten die Entwicklung der Great Green Wall. Das ist ein 8.000 Kilometer langen Grüngürtel, der aus Bäumen besteht, die der Dürre trotzen können. Diese Mauer soll nicht nur als Bollwerk gegen die sich ausbreitende Wüste dienen, sondern den Menschen neue Möglichkeiten eröffnen. In der Sahel-Zone, in der der Klimawandel am stärksten zuschlägt und bereits zwei Drittel der Länder ausgedörrt sind, ist dies die letzte Chance. Ohne diese Mauer können die Menschen nicht überleben und sind gezwungen, die Heimat zu verlassen. „The Great Green Wall“ befasst sich nicht nur mit dem Klimawandel, sondern zeigt auch eine neue, junge Generation Afrikaner, die auf jeden Fall vermeiden möchte, ihre Heimat in Richtung Europa verlassen zu müssen – etwas, das der Traum vieler ihrer Vorgänger war. Die Sängerin Inna Modja, die aus Mali stammt, ist entlang dieser noch lückenhaften grünen Mauer gereist und hat mit Menschen im Senegal, in Mali, Nigeria und Äthiopien gesprochen.

Großbritannien 2019 / Regie: Jared P. Scott / Inna Modja, Songhoy Blues, Didier Awadi / Länge: 92 Min.

 

 

Cliff-Kultur-Kino Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“

Sonntag, 10. Oktober 2021 – 20:00 Uhr. Eintritt 5,00 €

Es soll eine neue Chance sein: Mit Sack und Pack zieht die koreanisch-amerikanische Familie Yi aus Kalifornien nach Arkansas. Vater Jacob und Mutter Monica kamen vor Jahren aus ihrer Heimat nach Amerika, auf der Suche nach einem besseren Leben, das sich bislang noch nicht eingestellt hat. Während die Eltern vor allem koreanisch sprechen und gerade Monica auch kaum Englisch versteht, reden ihre in Amerika geborenen Kinder Anne und David die Sprache ihrer neuen Heimat. Bei den vielen Filmen die in amerikanischen Kinos gezeigt werden, blieb eine Gruppe Menschen bislang meist außen vor: asiatisch stämmige Amerikaner. In dieser Lücke bewegt sich nun Lee Isaac Chungs „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“, ein semi-autobiographischer Film, der beschreibt, was Lees Familie Anfang der 80er im ländlichen Amerika erlebte. Ein warmherziger, von sanftem Humor getragener Familienfilm.

USA 2020 / Regie & Buch: Lee Isaac Chung / Darsteller: Steven Yeun, Han Ye-ri, Alan Kim, Noel Kate Cho, Youn Yuh-jung, Will Patton, Daryl Cox / Länge: 115 Min.

 

Cliff-Kultur-Kino „Nomadland“

Sonntag, 24. Oktober 2021 – 20:00 Uhr. Eintritt 5,00 €

Von einer anderen Art des amerikanischen Traums erzählt Chloé Zhao in ihrem dritten Film „Nomadland“, der in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde und bei der Oscarverleihung 2021 mit sechs Oscars geehrt wurde.

Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films mit einer wieder mal überragenden Frances McDormand in der Hauptrolle.

USA 2020 / Buch & Regie: Chloé Zhao / Darsteller: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes / Länge: 110 Min.

 

 

KONTAKT

Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG
Cliff Hotel Rügen
Cliff am Meer 1
18586 Ostseebad Sellin

Telefon: 038303 80
Telefax: 038303 84 90

info@cliff-hotel.de